Donnerstag 23/09 18h00* & 20h30*
*in Anwesenheit der Regisseure und im Gespräch mit Franziska Schutzbach (Geschlechterforscherin, Autorin); Moderation: Nicole Ding (Arbeitskreis für Zeitfragen).

  

DIE PAZIFISTIN: GERTRUD WOKER: EINE VERGESSENE HELDIN

Fabian Chiquet, Matthias Affolter, CH 2021, 75‘, Dialekt,D/f

 

«Gleicher Lohn für gleiche Arbeit», bereits 1917 forderte Gertrud Woker die Gleichberechtigung der Frauen. Sie war Pionierin der Friedens- und Frauenbewegung und eine der ersten Professorinnen Europas. Durch ihre Forschung und Kritik am Einsatz von Giftgasen geriet die Naturwissenschaftlerin bald in Konflikt mit der militaristisch motivierten Elite. Dennoch kämpfte sie unaufhaltsam bis ins hohe Alter für Frieden und Gerechtigkeit sowie gegen den Missbrauch der Wissenschaft. Als geisteskrank verleumdet, verbrachte die Pazifistin die letzten Jahre ihres Lebens schliesslich in einer psychiatrischen Klinik. So verschwand sie zu Unrecht, aber vielleicht nicht zufällig, aus dem historischen Gedächtnis...Mehr>

 

Tickets

 


 

 

Sonntag 03/10 17h00*

*anschliessende Diskussion mit Theo Stich und Danièle Hubacher (Moderatorin/Redakteurin Radio SRF)

 

MITHOLZ
Theo Stich, CH 2021, 80’, Dialekt/d,f
 

Mitholz, ein Dorf im Berner Oberland, wurde 1947 durch die Explosion eines Munitionsdepots der Schweizer Armee zerstört. Nach Jahrzehnten der Geheimhaltung erfährt die Bevölkerung 2018, dass die Gefahr nicht gebannt ist. Nun muss sie ihre Heimat verlassen. Eine Geschichte von Vertrauensmissbrauch und Versäumnissen des Staates, für welche die Bevölkerung einen hohen Preis bezahlt...Mehr>


Tickets