******************************************************

An jedem Dienstag werden die Filme mit einer Einführung um 19h00 und einem moderierten Gespräch nach dem Film begleitet.

******************************************************

 

 

PARADIES: GLAUBE

 

Dienstag 11/06 19h00*

 

PARADIES: GLAUBE
Ulrich Seidl, A/D/F 2012, 114‘, D
*Intro und Diskussion: Brigitte Affolter

 

In «Paradies: Glaube» untersucht Ulrich Seidl, was es genau bedeutet, das Kreuz auf sich zu nehmen. Für Anna Maria, Röntgenassistentin und Schwester von Teresa, liegt das Paradies nicht in Kenia, sondern bei Jesus. Ihm weiht sie all ihr Tun und Sein. Ihren Urlaub verbringt sie damit, mit 40 cm grossen Wandermuttergottes-Statuen missionierend von Haus zu Haus zu gehen. Als eines Tages ihr Ehemann, ein Ägypter und Moslem, nach Jahren der Abwesenheit aus Ägypten zurückkommt, beginnt ein Kleinkrieg um Ehe und Religion. Es wird gesungen, gebetet und gekämpft. «Paradies: Glaube» ist eine filmische Pieta, die von Kreuzstationen einer Ehe und der Sehnsucht nach Liebe erzählt. Mehr>  

 

 

KREUZWEG
 

Dienstag 18/06 19h00*


KREUZWEG
Dietrich Brüggemann, D/F 2014, 107‘, D
*Intro und Diskussion: Brigitte Affolter

 

Die junge Maria lebt zwischen zwei Welten. In der Schule ist sie das 14-jährige Mädchen mit den typischen Interessen eines Teenagers. Zu Hause, in ihrer Familie, folgt sie den Lehren der Priesterbruderschaft Pius XII. und deren traditionalistischer Auslegung des Katholizismus. Alles, was Maria denkt und tut, muss die Prüfung vor Gott bestehen. Und weil dieser ein strenger Hüter ist, bleibt die Furcht vor dem Fehltritt ihre stete Begleiterin. Während Marias Mutter ihre Tochter mit harter Hand auf den Weg des Glaubens zwingt, schweigt der Vater meist und schaut in kritischen Momenten tatenlos zu. Als es zu Auseinandersetzungen mit Lehrern und Ärzten kommt, verstärken sich die Konflikte. Maria versucht verzweifelt, es allen recht zu machen und gerät so immer mehr ins Kreuzfeuer... Mehr>

 


OHNE DIESE WELT

 

Dienstag 25/06 19h00*

 

OHNE DIESE WELT
Nora Fingscheidt, D 2017, 115’, Ov/d
*Intro und Diskussion: Eric Geiser

Argentinien, 2016. In einer vergessenen Region im Norden leben etwa 700 deutschstämmige Mennoniten wie im 18. Jahrhundert. Sie sprechen altes Plattdeutsch und leben von Ackerbau und Viehzucht. Anstelle von Autos benutzen sie Pferdekutschen, ihre einzigen Schulbücher sind die Bibel und der Katechismus. Stromanschlüsse, Telefone oder Radios verbietet ihre Religion. Das Leben soll nicht bequem sein. Stattdessen leben sie in ihrer Kolonie ein möglichst frommes Leben für Gott und hoffen, dass auch ihre Kinder diesen Weg weitergehen. «Ohne diese Welt» beobachtet das Leben einer leisen Gesellschaft zwischen Abschottung und Wandel... Mehr>

 

 


HABEMUS FEMINAS!

 

Dienstag 02/07 19h00*


HABEMUS FEMINAS!

Silvan Maximilian Hohl, I/FL/CH 2017,110’, D/f

*In Anwesenheit des Regisseurs; Moderation: Katrin Rehmat

 

2016 pilgert eine Gruppe von Frauen und Männern 1200 km zu Fuss von St. Gallen nach Rom, um sich für die Gleichberechtigung von Frau und Mann in der katholischen Kirche einzusetzen. Der Dokumentarfilm zeigt das Unterwegssein einer grossen, vornehmlich aus Frauen bestehenden Pilgergruppe auf ihrem Weg nach Rom. Nebst den Strapazen des Pilgerns, mit denen die Gruppe konfrontiert ist, macht der Film die Sehnsucht nach einer lebendigen Kirche erlebbar, die neue Formen des Glaubens sucht und die Charismen von Frauen als Bereicherung erkennt... Mehr>