LE NOUVEAU CINÉMA SUISSE // HOMMAGE À YVES YERSIN

 

 

Das Filmpodium Biel zeigt ab Mitte Februar eine wunderbare Selektion an neuen Schweizer Filmen und ehrt in diesem Rahmen das Filmschaffen des kürzlich verstorbenen, raren Filmtalent Yves Yersin mit seinem letzten Film TABLEAU NOIR und dem Klassiker

LES PETITES FUGUES, einem der erfolgreichsten Schweizer Filme aller Zeiten.

 

Auch von Francis Reusser werden gleich zwei Filme zu sehen sein. Das Filmpodium bietet die einmalige Gelegenheit, in Anwesenheit des Regisseurs einen Einblick in das langjährige und beeindruckende Filmeschaffen von Francis Reusser zu gewinnen. Am Sonntag 17. März wird der Regisseur sein neustes Werk LA SÉPARATION DES TRACES und seine Filmperle

VIVE LA MORT, die für die allererste Durchführung der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes 1969 selektioniert wurde, vorstellen.

 

Weitere spannende Diskussionen und Reflektionen dürfen erwartet werden, wenn Nicolas Wagnières am 10. März seinen Film HOTEL JUGOSLAVIJA präsentiert, eine feinfühlige Erkundung der Belgrader Geschichte in der Geschichte eines monumentalen Hotels, die an der letzten Berlinale Aufsehen erregt hat, und wenn am 19. März Christian Frei sein für den Schweizer Filmpreis nominiertes Kraftstück GENESIS 2.0, ein Dokumentarfilm der von der Zukunft bis in die Schöpfungsgeschichte reicht, vorstellen wird.

 

Weiter zeigt das Filmpodium drei Premieren, die nicht zu verpassen sind: BURNING, ein vielschichtiges Meisterwerk, basierend auf der Kurzgeschichte Barn Burning von Haruki Murakami; RAFIKI, ein Film, der in seinem Heimatland Kenya verboten, in Cannes aber heiss gefeiert wurde. und SIBEL, eine berührende, sensible Emanzipationsgeschichte aus der Türkei.

 

Der diesjährige internationale Tag der Frau wird am 8.März gebührend und traditionell mit Apéro und Suppe gefeiert, mit dem wichtigen Film #FEMALE PLEASURE, der dem Frauenbild mit fünf fabelhaften und starken Protagonistinnen in fünf verschiedenen Kulturen und Religionen auf die Schliche geht.